Druckstrahlkabine Profi-Generation „ PG-Power“

Druckstrahlkabine Profi-Generation  „ PG-Power“

  • mit einer integrierten Filtereinheit 2,2 kW, 14 qm Filterfläche
  • mit Auskleidung der Seitenwände und der Rückwand des  Strahlraumes mit hellem Gummi
  • mit untergebautem 13-ltr. Strahlkessel
  • mit eingebauter Strahldüse R 1 1/4“                    
  • mit Vibrations-Abreinigung

Arbeitsraumgröße:    Breite:   1.000 mm       Tiefe:  900 mm          Höhe:  900 mm
Die PG-Power  ist eine fundamentlose, staubdichte bei Bedarf
zerlegbare Unterdruckanlage in stabiler Stahlblechkonstruktion.
Die Auflagenhöhe der Werkstücke im Anlagenraum beträgt vom
Boden aus  1.100  mm.

Strahlkabine Profi-Generation Pressure PG-P
mit einer separat stehenden Filter-Rücksaugeinheit mit einer integrierten Strahlmittelrücksaugung und untergebautem 33-ltr. Strahlkessel (eine kpl. Einheit)
(Diese Rücksaugeinheit entfällt bei einem unter der Anlage montierten Kessel, es ist dann ein Podest nötig, da sich dann die Bauhöhe verändert)

Arbeitsraumgröße: PG-P 92 PG-P 122 PG-P 152
Breite: 920 mm 1.220 mm 1.520 mm
Tiefe: 900 mm 900 mm 1.100 mm
Höhe: 900 mm 900 mm

900 mm

Die PGP 92 ist eine fundamentlose, staubdichte Unterdruckanlage in stabiler Stahlblech- konstruktion. Die Auflagenhöhe der Werkstücke im Anlagenraum beträgt vom Boden aus 900 mm. Die Anlage ist manuell um jeweils 100 mm höhenverstellbar, welches eine individuelle Anpassung an den Bediener erlaubt. Das Bodenrost hat eine Belastbarkeit von 400 kg.
Die außen auf dem Anlagendach angebrachte blendfreie Beleuchtung ist durch einfach aus- wechselbares Macrolon geschützt. Der gesamte Arbeitsraum ist optimal ausgeleuchtet. Ein Sichtfenster in Zweischeibenausführung (innere Normalglasscheibe und äußere Macrolonscheibe) ist in einen staubdichten Rahmen eingesetzt. Unter dem Fenster befinden sich zwei Eingrifflöcher mit doppeltem Linatex oder eingebauten Strahlhandschuhen.
Das bedienfreundliche Paneel im Frontbereich der Anlage beinhaltet Strahldruckregler mit Manometer, abschließbare Hauptschalter sowie Ein- und Austaster für die Beleuchtung und die Absaugung. Eine an der Tür angebrachte Sicherheitseinrichtung unterbricht den Strahlvorgang sofort.
Durch die separat stehende Filter-Rücksaugeinheit werden sowohl das Strahlmittel als auch die Stäube aus der Strahlkabine abgesaugt.
Eine 4 kW-starke Mitteldruck-Turbine (schallgedämmt) sorgt dabei für den nötigen Unterdruck.


Funktionsweise:

Das über eine Schlauchverbindung von der Strahlkabine abgesaugte Strahlmittel / Staubgemisch wird zuerst über eine Multizykloneinheit geleitet. Durch diese Einheit (parallelgeschaltete Fliehkraftabscheider) wird das Strahlmittel von den Schwebstoffen getrennt.
Das Strahlmittel steht dem Strahlmittelkreislauf nun weiter zur Verfügung. Es fällt in den Vorratsbehälter und dann weiter in den 33-ltr. Strahlkessel. Über einen Druckregler wird die Druckluftzufuhr geregelt. Bei geöffneter Zufuhr wird die Druckluft über ein T-Stück parallel aufgeteilt und dichtet über einen beweglichen Kegel den Innenraum des Kessels ab.
Das Strahlmittel wird durch ein Mischventil dosiert und gelangt zum Y-Stück. Gleichzeitig wird dem Y-Stück reine Druckluft zugeführt. An der Schlauchschnellkupplung ist der Strahlmittelschlauch mit Düsenhalter und Strahldüse befestigt. Das Strahlmittel tritt nun aus der Strahldüse aus behandelt die Werkstücke und rieselt in den Sammeltrichter .
Die staubhaltige Luft und das zerschlagene Strahlmittel wird von der angebauten Patronenfiltereinheit (28 qm Filterfläche) angesaugt. Verbrauchtes Strahlmittel sammelt sich in den untergebauten Staubsäcken.
Eine serienmäßig eingebaute Logo-SPS-Steuerung gewährleistet eine vorprogrammierte Filteranlagen-Nachlaufzeit von 20 sec., um eine sehr effiziente Strahlstaubfreiheit im Kabineninnenraum nach dem Strahlvorgang sicher zu stellen und somit Staubaustritt gänzlich zu verhindern. Die Bedienung der Anlage gestaltet sich aufgrund der innovativen Art der elektrischen Steuerung sehr komfortabel, da die Bedienung aller Betriebssysteme nur über den Fußschalter erfolgt.
Optional gegen Aufpreis empfehlen wir den Anbau unserer vollautomatischen Abreinigungs- vorrichtung. Über Rotationsluftduschen wird eine kontinuierliche Abreinigung des Filtermediums erreicht, so dass eine optimale Anlagenfunktion gewährleistet ist.
Weiter gegen Aufpreis ist der Anbau eines nachgeschalteten Nachflters möglich, welcher den Reststaub auf unter 2 mg reduziert. Das erspart den Einbau einer Abluftrohrleitung und senkt die Heizkosten.